Eine Insel mit zwei Bergen

Ometepe hat mich verhext.
Erst hat mich die Schönheit der Insel, die entspannte Stimmung auf der Finca, der wunderbare Wind gefangengenommen, so daß ich meine Weiterreise von Tag zu Tag verschob.
Als ich dann endlich all meine Entschlusskraft zusammen nahm und mich in den Hafenort Moyogalpa begab um am folgenden morgen die Fähre zu nehmen, streckte mich die Krankheit nieder.
Im Dormitory auf der Finca ging ein Magen-Darm-Virus herum, und ich dachte  noch ,mit der mir eigenen Überheblichkeit, was die Leute doch für schwache Immunsysteme haben.
Das habe ich, Miss Superimmunkraft, nun davon!
Seit drei Tagen hocke ich in diesem Hotel direkt am Hafen, scheisse mir die Seele aus dem Leib, werde gelegentlich von Fieberschüben, Schüttelfrost und Schwächeanfällen heimgesucht und traue mich in diesen Zustand natürlich nicht weiter zu reisen.
Ich weiß ja noch nicht mal ob es auf der Fähre ein Klo gibt..

%d Bloggern gefällt das: